Mein sind die Jahre nicht

2017
200 x 84 x84 cm
Holz, Pflanzenteile, Kunststoffperlen, Leim, Polycarbonat

audiovisuelle Installation


ein Gedicht von Andreas Gryphius vertont von Lisa Zwinzscher

Augenblick

Mein sind die Jahre nicht,
die mir die Zeit genommen;

mein sind die Jahre nicht,
die etwa mögen kommen;
der Augenblick ist mein,
und nehm ich den in acht,
so ist der mein,
der Zeit und Ewigkeit gemacht.

Die Vergänglichkeit des irdischen wird zum einen durch das Objekt und das Schattenspiel deutlich. Aus dem Vergehen entsteht etwas Neues. Dieses Wechselspiel von Vergehen und Werden betont ganz im Geiste Gryphius das Augenblickliche als festen Ankerpunkt des Bewusstseins. Das ist die Aufforderung zu bewahren, hier in diesem Sinne die Natur. 

Fotografie Mitte und Detail von: Sarah Weiselowski 

oben: Ausstellungsansicht Schlossmuseum Altenburg ( „Altenburger Trialog - ein Gastspiel junger Kunst“)

© 2016-20 Theresa Berger